.

Polyrattan, Kunststoffrattan

Produktinfo

Als Material für hochwertige Gartenmöbel hat sich Polyrattan inzwischen einen Platz ganz oben auf der Beliebtheitsskala von Haus- und Gartenbesitzern gesichert. Das Kunstgeflecht, das bei hochwertiger Verarbeitung rein äußerlich kaum von natürlichem Rattan zu unterscheiden ist, ist auf immer mehr Terrassen und Balkons, Dachterrassen und Gartengrundstücken sowie in vielen Wintergärten und Lounges zu finden. Als Outdoor-Material macht sich das Polyrattan besonders aufgrund seiner hohen Wetterbeständigkeit viele Fans.

Hintergrund zur Geschichte und Produktion von Polyrattan

Die Geschichte des Polyrattans ist sehr kurz. Denn der innovative Kunststoff wurde erst Ende der 1980er Jahre entwickelt. Damals war er unter anderem unter den Bezeichnungen Rehau-Faser, Virofiber oder Hularo bekannt, bevor sich der universelle Name Polyrattan etablierte. Schnell wurde klar, welche vielfältigen Einsatzfelder es für die Neu-Entwicklung gibt. Deshalb startete kurz nach der Entdeckung besonders in Indonesien die Produktion von Polyrattan im großen Stil. Indonesien ist übrigens auch einer der wichtigsten Produzenten von Naturrattan, das aus der unter dem Namen Rotang bekannten Rattanpalme gewonnen wird.

Hergestellt wird das künstliche Rattan aus Polyethylen. Für den Einsatz als Polyrattan wird der auf Mineralöl basierende Kunststoff so bearbeitet, dass er als elastische Flechtfaser nutzbar ist. Entweder als Rundgeflecht oder als Flachband kann er dann maschinell oder von Hand um korrosionsbeständige Aluminium- oder Kunststoffgestelle geflochten werden. Damit ist Polyrattan ebenso vielfältig nutzbar wie natürliches Rattan.

Eigenschaften von Polyrattan als Material im Möbelbau

Für die Herstellung hochwertiger Gartenmöbel sowie Dekorations- und Aufbewahrungsgegenstände für die In- und Outdoornutzung ist Polyrattan besonders aufgrund seiner spezifischen Materialeigenschaften hervorragend geeignet. Denn das Kunstgeflecht kann Regen und Feuchtigkeit widerstehen, ebenso wie Temperaturschwankungen, Trockenheit und UV-Strahlung. In der Sonne dehnt es sich dank einer hohen Wärmetoleranz und einer geringen Wärmeausdehnung kaum aus. Außerdem ist das Spezial-Polyethylen in geflochtener Form extrem reißfest, dabei jedoch sehr elastisch. Auf einem Möbelstück aus Polyrattan lässt es sich also sowohl bequem wie auch sicher sitzen – und hochwertig verarbeitete Gartenmöbel halten auch hohen Belastungen stand. Gleichzeitig zeichnet sich das Material durch ein geringes Eigengewicht aus, so dass sich Gegenstände aus Polyrattan sehr einfach bewegen lassen.

Das Kunstgeflecht ist darüber hinaus auch unempfindlich gegen chemische Stoffe, die beispielsweise aus Sonnencreme oder Reinigungsmittel stammen können. Polyrattan ist außerdem vollständig recycelbar.

Rattan vs Polyrattan: Die Gemeinsamkeiten und Unterschiede der Materialien

Rattan und Polyrattan sind oft auf den ersten Blick kaum voneinander zu unterscheiden. Vor allem qualitativ hochwertige Polyrattan-Produkte haben eine sehr natürliche Anmutung. Beide Materialien werden sowohl in runden wie auch flachen Faserformen mittels Flechttechniken verarbeitet. Bei Naturrattan wird dies als Peddigrohr und Peddigrohrschiene bezeichnet.

Worin sich beide Rattan-Arten jedoch unterscheiden, ist ihre Witterungsbeständigkeit. Denn natürliches Rattan ist extrem anfällig für Feuchtigkeit und Temperaturschwankungen, während Polyrattan diese Witterungsbedingungen problemlos übersteht. Deshalb ist Naturrattan vorrangig in der Herstellung von Möbelstücken, Aufbewahrungsgegenständen und Dekoartikeln für Innenräume und Wintergärten zu finden, während das Einsatzfeld für Polyrattan deutlich größer ist: Es umfasst den gesamten Outdoor-Bereich. Auch deshalb werden Loungemöbel und Gartenmöbel aus Polyrattan immer beliebter. Außerdem bestechen sie durch eine große farbliche Bandbreite. Da das Material bereits in der Herstellung eingefärbt wird, ist die Farbgebung nicht oberflächlich. Deshalb kann die Farbe nicht abblättern – und sie tendiert in der Regel auch nicht zum Verblassen. Auf Wunsch kann Polyrattan auch in Farbgebungen eingesetzt werden, die mit natürlichem Rattan gar nicht möglich wären.

Produkte aus Polyrattan

Der wichtigste Einsatzbereich für Polyrattan ist die Herstellung von Rattan-Gartenmöbeln. Von Stapelstühlen und Hochlehnern über Niederlehner bis hin zu Hockern, Tischen und Bänken reicht die Bandbreite des Möbelsortiments, das mit Polyrattan hergestellt werden kann. Das stabile Geflecht bietet nicht nur eine stilvolle Optik, sondern sorgt auch für langlebige, komfortable Sitzgelegenheiten. Außerdem wird das Kunstgeflecht zur Gestaltung von Pflanzkübeln und Dekoartikeln im Rattan-Design eingesetzt.

Typische Produkte aus Kunststoffgeflecht:

  • Gartenstühle
  • Lounge-Möbel
  • Couches für den Outdoor-Einsatz
  • Gartenliegen
  • Körbe und ähnliche Aufbewahrungsgegenstände
  • Blumenkübel
  • Pflanztöpfe

Möbel aus Polyrattan pflegen und reparieren

Die Pflege von Rattan-Gartenmöbeln aus Kunstgeflecht ist sehr einfach: Mit einer weichen Bürste oder einem feuchten Lappen können Staub und leichte Verschmutzungen abgewischt werden. Da das Polyrattan keine Feuchtigkeit aufnimmt, ist bei hartnäckigem Schmutz sogar der Einsatz von reichlich Wasser und milden Reinigungsmitteln kein Problem. Um die stilvollen Möbel lange zu erhalten, empfiehlt sich jedoch die Anschaffung passender Schutzhüllen. Diese Kunststoffplanen werden einfach über die Outdoor-Möbel gezogen und schützen sie vor Wind und Wetter.
Sind nach längerem Gebrauch doch einmal Beschädigungen an einzelnen Fasern des Polyrattan entstanden, so lassen sich diese in Eigenregie reparieren. Dazu muss lediglich das beschädigte Band entfernt und mit etwas Fingerspitzengefühl ein neues, farblich und stilistisch passendes Flachband in die vorhandene Flechtung eingezogen werden. Hochwertig verarbeitete Polyrattan-Möbel mit straffem Geflecht weisen auch dann keine Elastizitäts- oder Belastbarkeitsmängel auf, wenn einzelne Fasern des Geflechts verschlissen sind.

Qualitativ hochwertiges Polyrattan erkennen

Um außergewöhnliche Rattan-Gartenmöbel zu finden, die sowohl im Design als auch in der Material- und Verarbeitungsqualität überzeugen können, gilt es, beim Kauf einige Punkte zu beachten. So sind Einrichtungsgegenstände aus der Produktion von Markenherstellern in der Regel sehr viel hochwertiger als No-Name-Produkte. Das betrifft sowohl die Art des Polyethylens, das in der Herstellung des Polyrattan zum Einsatz kommt, als auch die Aufbereitung, Oberflächengestaltung und Art der Möbelherstellung. Hochwertige Gartenmöbel und Loungemöbel aus Polyrattan sind unter anderem daran zu erkennen, dass sie ein sehr dichtes, straffes und stabiles Geflecht haben. Diese Geflechte lassen sich vor allem in handwerklich versierter, aufwendiger Handarbeit herstellen. Outdoor-Möbel im Rattan-Stil, die das Label „Handarbeit“ tragen, sind deshalb aus Qualitätsgründen maschinell hergestellten Modellen vorzuziehen.

Auch die Oberflächenbeschaffenheit ist ein wichtiger Hinweis auf die Qualität eines Gartenmöbels: Hochwertiges Polyrattan ist äußerlich nicht von Naturrattan zu unterscheiden. Dafür sorgt das gewisse Etwas an zusätzlicher Bearbeitung, das Markenproduzenten ihren Modellen angedeihen lassen und das den Polyrattan-Fasern die leicht unebene Oberfläche echten Rattans verleiht.

Einrichtungsgegenstände aus Polyrattan für Garten, Terrasse und Wintergarten

Für die Suche nach hochwertigen Gartenmöbeln aus Polyrattan, die zu Ihrem Einrichtungsstil passen, laden wir Sie gern in unsere Präsentationsräume ein: In unserer Traumhaften Ausstellung finden Sie auf mehr als 1.500 Quadratmetern vielfältige Einrichtungsideen für Gärten, Terrassen, Balkons und Wintergärten. Dabei handelt es sich in jedem Fall um Einzelstücke oder Designermöbel, die in Kleinstauflagen hergestellt werden. Alle unsere Produkte sind hochwertig verarbeitet und zumeist in echter Handarbeit produziert. Natürlich halten wir Rattan-Gartenmöbel und Lounge-Möbel der verschiedensten Farbgebungen und Stilrichtungen für unsere Kunden bereit.